Rezepte

Kräuter-Guacamole

 

2                     weiche Avocados

1                     Limette, Saft

2                     Tomaten, entkernt, gewürfelt

1  Stück           Gurke, gewürfelt

1  Handvoll       Wildpflanzen, (Giersch, Löwenzahn, Vogelmiere, Melde, Senfrauke,

                       Schafgarbe oder andere)

1                     Knoblauchzehe, zerdrückt

Salz, Pfeffer, Paprika

 

Die Avocados schälen, den Kern entfernen. Avocado mit der Gabel zerdrücken, Limettensaft zufügen. Die Wildpflanzen fein hacken mit den Tomaten- und Gurkenwürfeln sowie dem Knoblauch unter die Avocadomasse heben und würzen.

 

 

Giersch-Smoothie


 

1 große Handvoll Giersch

1 Kiwi

1 Orange (Saftorange)

200 bis 250 ml Wasser, je nach gewünschter Konsistenz


 

Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer verarbeiten und sehr, sehr langsam trinken bzw. löffeln.

 

Nach Wunsch frischen Ingwer und/oder Kurkuma dazugeben.

 


 

Wiesenbärenklau-Gemüse, asiatisch

(Grundrezept "Wildes Gemüse")

 

Aus den Triebspitzen von Wiesenbärenklau, Brennnessel. Giersch, Melde, ...

 einzeln oder gemischt ein "wildes Gemüse" herstellen:

Die gut gewaschenen Pflanzenteile werden dazu mundgerecht zerkleinert.

 

1     größere    kleingehackte Zwiebel

2-3                 Knoblauchzehen

1     EL            Kokosöl, nativ

Gewürze          wie Curry, Chili, Zitronengras, Ingwer

Gemüsebrühe,

Salz, Pfeffer

Schmand oder Kokosmilch

 

Zwiebel und Knoblauch in Kokosöl anschwitzen. Zerkleinertes Wildgemüse dazu geben, zusammenfallen lassen und mit etwas Gemüsebrühe köcheln lassen (ca. 15 Minuten). Eventuell noch etwas Gemüsebrühe nachgießen.

Dann nach belieben würzen und mit Schmand oder Kokosmilch verfeinern.

(Ingwer, frische Chili und Zitronengras vorher mit der Zwiebel und dem Knoblauch anschwitzen)

 

 

Sommerlicher Un-Krautsalat

 

1-2 Handvoll gemischte Wildpflanzen wie Melde, Wiesenklee, Taubnessel, Sauerampfer, Giersch, Franzosenkraut, Vogelmiere o.a.

1 Salatkopf Batavia oder Frisee-Salat

1 Handvoll gemischte Blüten Wiesenklee; Taubnessel,

Weidenröschen, Natternkopf

4 Tomaten

4 TL Sonnenblumenkerne, geröstet

 

Dressing:

 

6 EL Olivenöl oder Sonnenblumenöl, kaltgepresst

1 EL Zitronensaft

2 EL Orangensaft

3 EL Gemüsebrühe oder Wasser

Salz, Pfeffer

eventuell etwas Honig

Aus diesen Zutaten eine Marinade rühren und kräftig abschmecken.

 

Wildpflanzen waschen und gut zerkleinern, z.B. dicke Blattrippen herausschneiden.

Blüten von einigen Pflanzen – bitte nicht waschen – zupfen.

Salat waschen und mundgerecht zupfen.

Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Dann alles mit dem Dressing vermischen. Geröstete Sonnenblumenkerne über den Salat streuen und ganz zum Schluß mit den Blüten dekorieren.

 

 

 

 

Vogelbeer-Zucchini-Chutney

(nach einem Rezept von Dr. Markus Strauss)

 

4          mittelgroße Zwiebeln

1    kg  Zucchini

4         Äpfel

800 g   Vogelbeeren, verlesen, ohne Stiele

100 g   Rosinen

1/2  l   Apfelessig

1/4  l   Wasser

250 g   Honig

2    TL  Salz

3         Stangen Zimt

3         Gewürznelken

2   St   Ingwer (jeweils 2-3 cm groß)

 

Zwiebeln klein würfeln und in Kokosfett glasig dünsten. Zucchini in Scheiben schneiden, Äpfel entkernen und in feine Streifen schneiden mit den Vogelbeeren und den Rosinen zu den Zwiebeln geben. Den Obstessig, Wasser, Honig sowie die Gewürze dazugeben. Nun unter Rühren das Chutney langsam zum Kochen bringen und für ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme kochen lassen. Die Zimtstangen, die Ingwerstücke und Nelken entfernen.

Das heiße Chutney kann nun in bereit stehende, steril gemachte und noch heiße Schraubdeckelgläser abgefüllt werden. Die Gläser sofort verschließen und für einige Minuten auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. Es hält mindestens ein Jahr, angebrochene Gläser im Kühlschrank ca. 2 Wochen.

Das Chutney schmeckt gut zu Reis- und Hirsegerichten, aber auch zu Käse.

 

 

 

Hier finden Sie mich

Petra Grünert
Bussardheck 2A
16548 Glienicke/Nordbahn

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

033056 / 95213

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

 

Nächster Tetermin: 

Sonntag, 29.10.2017,

11.00 - ca. 13.00 Uhr

"Wildpflanzen zum Essen" 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Grünert, Ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin/GGB und Kräuterpädagogin